Produkttests/Typprüfungen mit Einbauten

Zahlreiche Entwicklungen in Verbindung mit dem Celsion Leipzig haben Werkstoffe mit revolutionären Eigenschaften hervorgebracht. Sie sind temperaturbeständig, extrem leicht und nahezu wasserlos. In unseren Labors werden regelmäßig neue Produkte und Materialien getestet.

Celsion nutzt diese innovativen Entwicklungen in seinen Systemen und besticht somit durch vorher nicht erreichte Temperatureigenschaften. Der zum Patent angemeldete Gehäuseaufbau besteht teilweise aus kühlenden Materialien. Die Luftfeuchtigkeit betrug, z.B. beim Standverteiler MAXX nach 90 Minuten Beflammung mit angeschlossenen Verbrauchern und integriertem Batteriefach nur 59%. Die Temperaturerhöhung betrug nach 90 Minuten nur 13 Kelvin auf den Einbauten. Die Grenztemperaturen der DIN VDE 0660 Teil 500 und der Europäischen Norm EN 61 439 Teil 1 können somit erfüllt werden.

Einer unserer Vorteile ist, dass durch diese endotherme, kühlende Reaktionen die Funktion der sicherheitsrelevanten Anlagen für eine gewisse Dauer sichergestellt werden kann. Bei besonders schwierigen Systemlösungen wird der "worst case" einem Brandversuch unterzogen. Dabei wird geprüft, ob die Systeme den Feuerwiderstand und Funktionserhalt oder Feuerwiderstand mit Brandlastdämmung einhalten.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an uns.

Bilder einer Brandprüfung

 Brandprüfung eines Wandverteilers

Brandversuch - Montage 
Brandprüfung der Produkte LWA-E-R und LWA-R

Brandversuch - Mess- und Kontrollpult

Brandprüfung eines Wandverteilers

CW0 Typprüfung

Brandprüfung eines Standverteilers

 

 Unsere Prüfung erfolgt meist nach der Einheitstemperaturkurve (ISO)

Es besteht die Möglichkeit, die gewünschten Temperaturanstiege auch für besondere Anforderungen zu simulieren. In unserem Werk können Vorversuche gefahren werden, spätere Großbrandversuche werden in einer amtlichen Prüfanstalt durchgeführt.

Brandkurve